Für Schwangere, Babys und Kinder

20140404_SchwangereAb der 26. Schwangerschaftswoche braucht der Embryo Omega-3-Fettsäuren für die Ausbildung seines Gehirns, seines Sehvermögens und seiner Abwehrkräfte. Diese entzieht er der werdenden Mutter und verbraucht dabei notfalls auch ihre Reserven – womit bei der Schwangeren ein Mangel entsteht, der zu Migräne, Stimmungsschwankungen und Depressionen führen kann.

Schwangere sollten also ganz besonders auf eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren achten. Sie tun damit nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern fördern auch die volle Entfaltung der Funktion von Augen, Gehirn und Immunsystem des Neugeborenen. Um den erhöhten Bedarf mit der alpha-Linolensäure des Bio-Leinöls zu decken, nehmen Sie je nach ihrer sonstigen Ernährung ein bis zwei Esslöffel täglich. Am besten morgen zusammen mit einem Teelöffel Bio-Sonnenblumenkerne, damit der Vitamin E Bedarf gedeckt wird.

20140404_gesunde-KinderWenn Sie stillen, sollten Sie diese Dosis beibehalten, denn auch der Säugling benötigt Omega-3-Fettsäuren für das weitere Heranwachsen seiner Organe, besonders für die Ausbildung des zentralen Nervensystems und der Netzhaut. Stillen sie nicht, sollten sie dafür sorgen, dass ihr Baby Omega-3-haltige Nahrung bekommt. Sie könnten z.B. ein paar Tropfen von Bio-Leinöl in die Babymilch geben. Bitte fragen Sie ggf. ihren Kinderarzt. Ab dem fünften Lebensmonat kann man dem Baby-Brei bereits bis zu einem Teelöffel Bio-Leinöl beimischen. Natürlich brauchen auch Klein- und Schulkinder ebenso wie Jugendliche und Erwachsene eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren.

zurück zu Eigenschaften