20140404_Blutfettwerte_Triglyceride

Verbesserung der Blutfettwerte

In unserem Blut gibt es verschiedenste Fette, die für unseren Organismus wichtig sind. Die beiden wesentlichen Blutfette sind Cholesterin und Triglyceride. Diese beiden werden auch zur Ermittlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen gemessen.

Die meisten Fette und Öle, die wir mit der Nahrung zu uns nehmen sind Triglyceride. Sie sind wichtige Bausteine und Energielieferanten für unseren Körper – überschüssige Fette werden in den Zellen des Fettgewebes gelagert. Diese gesunde Maßnahme des Körpers Fettdepots zu bilden, dient dazu, für Hungerzeiten vorzusorgen und Organe gegen Verletzungen oder Wärmeverlust zu schützen. Zuviel Fett aber wird zur Belastung für den Stoffwechsel, deshalb sollten Triglycerid-Werte im Blut nicht dauerhaft erhöht sein.

Da Triglyceride immer aus drei Fettsäuren bestehen, sagt die Bestimmung der Triglyceridwerte zunächst nichts darüber aus, ob ihr Blut vorwiegend gesunde, einfach nahrhafte oder gar schädliche Fette enthält. Erst wenn die Lipase, ein Enzym der Bauchspeicheldrüse, dass mit der Nahrung aufgenommene Triglycerid spaltet und die einzelnen Fettsäuren freisetzt, entfaltet sich deren unterschiedliche Wirkungen.

Wenn Sie weniger von den gesättigten Fettsäuren und Transfetten zu sich nehmen und dafür mehr kaltgepresstes Bio-Leinöl verwenden, das natürliche Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren enthält, tun Sie ihren Triglyceridwerte etwas Gutes. Vor allem die dreifach ungesättigten, wie die alpha-Linolensäure im Leinöl liefern Ihrem Körper nicht nur Energie, sie steigern auch die Fettverbrennung. Sie regen nämlich die Mitochondrien an, die Kraftwerkszentralen unserer Zellen, so dass zusätzliche Stoffwechselprozesse in Gang gesetzt werden.

Wenn Sie gesunde und optimale Blutfett-Werte wollen, dann verwenden Sie ab sofort täglich (am besten morgens) einen Esslöffel kaltgepresstes Bio-Leinöl zusammen mit einem Teelöffel Bio-Sonnenblumenkernen. Verwenden Sie auch es für ihre Salate und verzichten Sie, wenn möglich, auf Butter oder fettes Fleisch.

Auch Kohlehydrate, die der Körper gerade nicht verwerten kann, werden zu Fett umgewandelt. Nehmen Sie deshalb weniger kohlehydratreiche Lebensmittel wie Süßspeisen, Wurst oder Getreideprodukte zu sich, dafür mehr Gemüse und bewegen Sie sich nach dem Essen.

zurück zu Eigenschaften

Merken