Stärkung des Immunsystem

20140403_ImmunsystemUnser Immunsystem ist ein komplizierter Mechanismus, an dem verschiedene Organe und spezialisierte Zellen beteiligt sind und deren Zusammenspiel nur eines zur Aufgabe hat, nämlich unseren Körper vor Krankheitserregern zu bewahren und körperfremde Substanzen oder schon geschädigte körpereigene Zellen zu beseitigen. Meist macht sich die Arbeit unserer Abwehrkräfte zunächst unangenehm bemerkbar: so sind Entzündungen gesunde Abwehrreaktionen, bei denen unter anderem die weißen Blutkörperchen schädliche Zellen unschädlich machen. Fieber beschleunigt nun durch die kurzfristige Erhöhung der Körpertemperatur die Beseitigungen dieser „Eindringlinge“. Hält das Fieber hingegen zu lange an oder kehrt immer wieder zurück, kann dies ein Zeichen für geschwächte Abwehrkräfte sein.

Während ein geschwächtes Immunsystem anfällig für Infektionen macht, kann ein zu aktives Immunsystem allergische Reaktionen (dann werden nicht nur schädliche, sondern unnötigerweise auch harmlose fremde Substanzen bekämpft) hervorrufen oder sogar Autoimmunerkrankungen fördern (dabei werden auch gesunden körpereigene Zellen für schädlich oder geschädigt gehalten und angegriffen, was zu chronischen Entzündungen führt).

Die Voraussetzung für gesunde Abwehrkräfte ist also eine Balance von fieber- und entzündungsfördernden sowie entzündungshemmenden Faktoren. Und hier spielen die Bestandteile von Bio-Leinöl eine wichtige Rolle.

Aus Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren bildet unser Körper Gewebshormone, sogenannte Eiconsanoide und Prostaglandine, die unter anderem für die Regulierung von Entzündungen / Fieber verantwortlich sind.

Vereinfacht dargestellt werden Omega-6-Fettsäuren in entzündungsfördernden Botenstoffen verwandelt, Omega-3-Fettsäuren dagegen in entzündungshemmende. Da für beide Umwandlungsprozesse die gleichen Enzyme verwendet werden, geraten beide in ein Konkurrenzverhältnis, wenn über einen längeren Zeitraum hinweg eine Fettsäure in unserer Nahrung die andere dominiert. In der Praxis heißt dies meist: die entzündungsfördernden Prostaglandine gewinnen zu oft die Oberhand, vor allem, wenn wir viel Fleisch und Wurstwaren, Eigelb oder Thunfisch zu uns nehmen. Diese enthalten viel Arachidonsäure – eine vierfach ungesättigte Fettsäure – die auch unser Körper als Zwischenprodukt des Stoffwechsels von Omega-6-Fettsäuren zu Prostaglandinen produziert.

Bio-Leinöl mit seinem Übergewicht an Omega-3-Fettsäuren ist deshalb geeignet, die Balance im Immunsystem immer wieder herzustellen. Besonders zu empfehlen sind Kuren, bei denen Sie über zwei bis vier Wochen hinweg täglich zwei bis drei Esslöffel (am besten stets am morgen) zusammen mit einem Teelöffel Bio-Sonnenblumenkernen zu sich nehmen.

Versuchen Sie jedoch nicht, Bio-Leinöl zum Senken von Fieber zu benutzen – wie gesagt: Fieber ist grundsätzlich eine gesunde Reaktion, deshalb dürfen Omega-6-Fettsäuren auch nicht dauerhaft benachteiligt werden! Aber nach dem Abklingen von Infekten, zur Regeneration nach Operationen, aber auch für Allergiker oder Menschen mit chronischen Entzündungen ist Bio-Leinöl sehr anzuraten.

zurück zu Eigenschaften