Verbesserung der Leber-, Nieren- und Bauchspeicheldrüsenwerte

Verbesserte Leberwerte:

20140612_Leber_Niere_BSD-2Die Leber ist das Zentralorgan unseres Eisweiß- Fett- und Kohlehydratstoffwechsels. Sie produziert unter anderem Cholesterin, Bluteiweiße, die für die Blutgerinnung sorgen sowie die zur Verdauung wichtige Galle. Sie speichert Blut, Kohlehydrate (Glykogen), Fett, Mineralstoffe sowie einige Vitamine und sorgt vor allem für die Entgiftung unseres Körpers.

Erhöhte Leberwerte können ein Hinweis auf Stoffwechselstörungen sein oder auf eine Erkrankung der Leber hinweisen, deren Ursache der Arzt im Einzelfall abklären muss. Wenn Sie aber ihre Leber pflegen möchten, vorsorglich oder auch bei erhöhten Werten, meiden Sie Lebensmittel, die Transfette enthalten, und verwenden Sie stattdessen kaltgepresste Öle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie in „Sannis“ Bio-Leinöl reichlich vorhanden. Denn nicht nur Alkoholexzesse, sondern auch eine kohlehydrat- und (trans-) fettreiche Ernährung können zu erhöhten Leberwerten führen.

Auch zur Vorbeugung von Gallensteinen – genauer: von jenen Gallensteinen, die zu einem großen Teil aus Cholesterin bestehen – kann „Sannis“ Bio-Leinöl empfohlen werden, weil sich Omega-3-Fettsäuren günstig auf die Abgabe von Cholesterin in die Galle auswirken.

Verbesserte Nierenwerte:

Die Nieren zählen zu den wichtigsten Entgiftungs-Organen unseres Körpers. Ihre zentrale Aufgabe ist es, Harn zu bilden, um über den Urin die Abbauprodukte des Stoffwechsels auszuscheiden, die der Körper nicht mehr braucht. Darüber hinaus reguliert sie unseren Wasser- und Mineralhaushalt, das Säure-Basen-Gleichgewicht und die Blutbildung.

Die Bestandteile von kaltgepresstem „Sannis“ Bio-Leinöl haben nachweislich einen positiven Einfluss auf die Funktion der Nieren. Sie erhöhen die Ausscheidung von Kreatinin und Eiweiß und können Entzündungen abklingen lassen. Wenn Sie unter akuten Nierenbeschwerden leiden, können Sie über mehrere Wochen hinweg die Dosis von einem auf drei Esslöffel „Sannis“ Bio-Leinöl zuzüglich der Teelöffel „Sannis“ Bio-Sonnenblumenkerne täglich erhöhen – aber bitte suchen Sie trotzdem ihren Arzt auf.

Wissenschaftliche Studien bestätigen die positive Wirkung des Leinöls auf die Nieren. Eine Langzeitstudie mit chronisch nierenkranken Probanden zeigte deutlich eine Verbesserung der Nierenwerte sowie eine signifikante Reduktion von Nierenentzündungen. In der Leber sowie in den Nieren der Probanden wurden große Mengen an Omega-3-Fettsäuren gefunden.

Verbesserte Bauchspeicheldrüse-Werte:

20140612_Leber_Niere_BSDDie Bauchspeicheldrüse (Pankreas) produziert unter anderem die für unseren Stoffwechsel so wichtigen Hormone Insulin und Glukagon, und sie ist unsere wichtigste Verdauungsdrüse. Sie stellt mehr als zwanzig verschiedene Enzyme (Verdauungsfermente) her, die zusammen mit der Gallensäure in den Zwölffingerdarm fließen und dort die Nahrung, die unseren Magen verlassen hat, weiter verdauen und verarbeiten. Die wichtigsten dieser Enzyme heißen Amylase (zerlegt Kohlenhydrate), Tripsin (zerlegt Eiweiße) und Lipase (zerlegt Fette)

Alkoholmissbrauch und Medikamente, aber auch festgesetzte Gallensteine, stark erhöhte Blutfette oder bestimmte Viren können Entzündungen der Bauchspeicheldrüse hervorrufen, die dringend behandelt werden müssen. Denn eine Bauchspeicheldrüsenentzündung kann zu vorübergehenden Verdauungsbeschwerden, vor allem aber zu verschiedensten Komplikationen und Folgeerkrankungen führen, unter anderem zu Diabetes mellitus.
Pflegen Sie also ihre Bauchspeicheldrüse und verwenden Sie täglich morgens einen Esslöffel „Sannis“ Bio-Leinöl zusammen mit einem Teelöffel „Sannis“ Bio-Sonnenblumenkerne. Sie beugen somit Entzündungen vor, indem Sie ihre Essgewohnheiten auf das biologisch angebaute, kaltgepresste „Sannis“ Bio-Leinöl umstellen und den empfohlenen täglichen Esslöffel Bio-Leinöl zu sich nehmen. In Akutfällen können Sie die Dosis auf drei Esslöffel täglich erhöhen – es sei denn, Ihr Arzt hat Ihnen Enthaltsamkeit verordnet.

zurück zu Eigenschaften